Markisen lassen sich an der Hauswand, der Decke oder an Dachsparren befestigen, was man entweder selbst in die Hand nimmt oder von Profis machen lässt.

Markisen

copyright © 2019
www.markisen-partner.com
Impressum

Mit Markisen durch den Sommer!

Montage der Markise

Wichtig zu wissen ist, wie man die Markisen am besten montieren kann, damit sie stabil und dauerhaft besten Sicht- und Sonnenschutz bieten.

Selbst oder nicht?

Hat man ein wenig technisches Talent, kann man die Montage der Markise durchaus selbst vornehmen, sollte dann aber genau nach Anleitung vorgehen. Denn wichtig ist vor allem ein bestimmter Neigungswinkel, damit das Regenwasser bei wasserabweisenden Stoffen z. B. auch bei der waagerechten Gelenkarmmarkise gut ablaufen kann. Bei anderen Markisenarten wie einer Fallarmmarkise oder einer Korbmarkise ist dies schon von der Grundkonstruktion her besser möglich, da die Fallarmmarkise nämlich senkrechter nach unten verläuft und die Korbmarkise halbrund vor allem als Dekoration dient. Nimmt man die Montage von Markisen selbst in die Hand, spart man damit viel Geld, sollte sich der Wichtigkeit von Genauigkeit jedoch auch bewusst sein, damit die Markise anschließend auch über lange Jahre ihre Dienste leisten kann. Vor allem auch bei Markisen mit Motor, die per Fernbedienung ausgefahren werden, muss die Montage genau stimmen. Traut man sich die Arbeit selbst nicht zu, kann man sich dagegen an einen Experten wenden.

Befestigungsarten

Man unterscheidet zwischen der Wandbefestigung mit Wandkonsolen, z. B. an Hauswänden von Terrassen, der Deckenbefestigung mit Universalkonsolen, z. B. auf dem Balkon, und der Dachsparrenbefestigung mit Universalkonsolen und Dachsperrenhaltern, z. B. an Dachüberständen. Durch feste Verschraubungen sind die Markisen anschließend besonders stabil und dauerhaft nutzbar. Besonders schön ist aber auch eine Seitenmarkise, die seitlichen Sicht- und Sonnenschutz bietet und auch als Trennwand oder Paravent dienen kann. Meist wird sie dafür an der Seite fest an der Hauswand verschraubt und kann dann variabel aus- und eingefahren werden. Es gibt aber auch feste Seitenmarkisen, die nicht nur an der Hauswand, sondern zusätzlich auch an einer Beschwerungsplatte montiert werden.

Zubehörteile

Egal, ob Sie die Markise selbst befestigen oder sich diese professionell montieren lassen, finden Sie in Onlineshops passende Zubehör- und Ersatzteile. Darunter fallen unter anderem Markisentücher, mit denen Sie auch die Gartenmöbel aufpeppen können, Teleskopstangen, Kurbeln oder Fernbedienungen, Markisenschutzhüllen, Heizstrahler, Wind- und Sonnenwächter und vieles mehr, so dass die Markisen Montage noch auf viele weitere Bestandteile ausgeweitet werden kann, damit Ihr Sonnenschutz auf Dauer auch der individuell Beste ist.