Markisen sind eine gute Möglichkeit, den Balkon oder andere Außenbereiche stilvoll zu überdachen. Dazu greift man z.B. zu Gelenk- oder Fallarmmarkisen.

Markisen

copyright © 2019
www.markisen-partner.com
Impressum

Mit Markisen durch den Sommer!

Mit Markisen durch den Sommer!

Die warme Jahreszeit lockt uns nach draußen, sodass wir viel Zeit im Garten oder auf dem Balkon verbringen. Um keinen Sonnenbrand zu erleiden und nicht von der Sonne geblendet zu werden, spielt jetzt auch der Sonnenschutz im Außenbereich eine wichtige Rolle. Ihren Sitzbereich können Sie stilvoll mit Markisen, für die Ihnen zahlreiche Markisenarten zur Verfügung stehen, überdachen. Eine Markise hat den Vorteil, dass sie sich leicht und variabel aus- und wieder einfahren lässt, sodass sie besten Sicht-, Sonnen- und Regenschutz bietet, bei Schlechtwetter aber auch sicher verstaut in ihrer Kassette aufbewahrt wird. Wenn Sie sich für eine Sonnenschutz Markise im freundlichen Streifenlook entscheiden, versprühen Sie damit sofort gute Laune und verbreiten ein sommerliches Gefühl. Passend dazu können Sie dann z.B. auch Auflagen für die Gartenmöbel verwenden. Bedienen lassen sich die Markisen leicht per Kurbel, wobei auch Markisen mit Motor erhältlich sind, was sich vor allem bei großen Außenflächen empfiehlt. Zudem gibt es Varianten mit Wettersensoren, die Ihnen die Arbeit je nach Wetterlage voll und ganz abnehmen und auch als Einbruchschutz dienen, da Sie potentiellen Eindringlingen damit stets Ihre Anwesenheit vorgaukeln.

Markisenstoffe

Die Konstruktion, dass ein Tuch über eine Welle gerollt wird, existiert schon sehr lange und ist auch heute noch die beste Möglichkeit, sich schnell und einfach vor den Gefahren der Sonne zu schützen. Zu den wichtigsten Markisenarten zählen die Gelenkarm-, Fallarm-, Seilspann-, Biegarten-, Wintergarten-, Klemm- und Korbmarkise und die Markisolette.

Gelenkarmmarkise

Diese Sonnenschutz Markisen gehören zu den bekanntesten und auch am meist verwendeten. Bei dieser ziehen zwei seitliche Arme den Markisenstoff waagerecht, mit leichter Neigung, nach vorne und schützen so vor allem vor der Sonne. Volants im vorderen Bereich dienen als dekorativer Abschluss und sind das bekannte Markenzeichen aller Markisen. Für besseren Schutz bieten viele Markisen Hersteller die Markise auch als Kassettenmarkise an, sodass Sie weder durch Schmutz, noch Nässe oder sonstige Wetter- und Umwelteinflüsse beschädigt werden kann. Ohnehin lassen sich für jeden Einsatzort die Markisen nach Maß individuell anpassen und wie gewünscht im Fachhandel oder in Online Shops bestellen.

Fallarmmarkise

Im Gegensatz zur Gelenkarmmarkise ziehen zwei Arme das Tuch hier nicht waagerecht nach vorn, sondern mehr senkrecht nach unten, sodass auch ein guter Sichtschutz besteht. Eingesetzt werden sie zudem als außenliegender Sonnenschutz vor Geschäften oder normalen Fenster und schotten die Sonnenstrahlen somit effektiv vor dem Auftreffen auf die Glasscheibe ab. Alternativ dazu können Sie auch zu einer Markisolette greifen, die erst senkrecht nach unten und dann geknickt nach vorn verläuft. Zudem kann die Markisenart bestens zum Sonnenschutz bei tiefstehender Sonne als Balkonmarkise genutzt werden.

Biergartenmarkisen

Große gastronomische Bereiche haben besondere Anforderungen an den Markise Sonnenschutz, sodass diese besonders groß und dennoch stabil und wetterfest sein müssen. Das Ganze wirkt sich natürlich stark auf die Markisen Kosten aus, lässt die Gäste eines Cafés, Biergartens oder anderen gastronomischen Betriebs jedoch auch an heißen Tagen im Schatten bestens draußen sitzen und bietet dank wasserabweisender Materialien auch bestens Regenschutz bei kurzen Schauern. Hierfür kommen z.B. freistehende Gastro-Markisen, also große Sonnenschirme zum Einsatz.

Seilspannmarkise

Bei dieser handelt es sich eigentlich um ein Sonnensegel, das flexibel z.B. drei- oder viereckig in variablen Größen über Sitzflächen angebracht werden kann. Ebenso variabel ist auch eine Seitenmarkise, die auch als Trennwand, seitlichen Sichtschutz und flexiblen Sonnenschutz genutzt werden kann.

Korbmarkise

Diese werden vor allem aus optischen Gesichtspunkten, z.B. vor Geschäften in der Fußgängerzone, genutzt. Denn durch ihre gewölbte Form erinnern sie an Italien und lassen sich neben einem fröhlichen Streifenlook unter anderem auch mit einem Werbeslogan bedrucken, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Der Vorteil dieser Markisen ist, dass sie durch ihre Form weniger wasser- und windanfällig sind, sodass sie auch bei schlechtem Wetter hängen bleiben können.

Klemmmarkise

Können Sie die Markise nicht im Mauerwerk befestigen, können Sie die Klemmarkise leicht ohne Verschraubung befestigen und sich so auch die Montage der Markise erleichtern. Somit lässt sich bei Bedarf auch leicht wieder entfernen und bietet schnellen und einfachen Markisen Sonnenschutz.

Wintergartenmarkise

Diese dient dazu, Ihren Wintergarten zu beschatten, damit sich dieser an warmen Tagen nicht zu sehr aufheizt und Sie beim Relaxen nicht von der Sonne geblendet werden.

Es gibt auch noch andere Markisenarten, über die wir Sie auf den nächsten Seiten ausführlich und informativ auf dem Laufenden halten!